Infrarot

Schwitzen Sie sich gesund

Milde Wärme sorgt für Entspannung und Wohlbefinden. Das wussten Sie schon? Wissen Sie auch wie einfach, günstig und platzsparend die Nutzung einer WELLNISSAGE Infrarotkabine sein kann? Integrieren Sie diese einfach in Ihr zuhause und schaffen Sie sich Ihre persönliche Wohlfühloase.

Sportlicher Erfolg durchs Schwitzen

Gerade für Sportler und Leistungssportler ist das Schwitzen in der Infrarotkabine heute eine Selbstverständlichkeit. In Vorbereitung auf den Wettkampf, zur Lockerung, und Entspannung der Muskeln, des Bindegewebe und der Gelenke, erreicht durch Aufwärmung und Förderung der Durchblutung. Die verbesserte Dehnbarkeit von Sehnen, Bändern und Muskeln führt zur Verringerung von Verletzungsgefahren durch regelmäßige Erwärmung vor dem Sport. Der Sportler nutzt das Schwitzen in der Kabine auch für das Funktionstraining des Blutkreislaufes und für die Optimierung der Herzökonomie. Auch die ständige Abhärtung des Körpers kommt dem Sportler zugute.

Wissenswertes rund um die Infrarotanwendung

Welchen Nutzen bringt Infrarotstrahlung?

Die Nutzung der Infrarotkabine vermittelt nicht nur Entspannung, sondern kann auch unterstützende und fördernde Maßnahme sein:

Welche Technik/Strahlung liegt dem zugrunde?

In WELLNISSAGE Infrarotkabinen kommt besonders milde Infrarot-C-Strahlung zum Einsatz.

Wann sollte man nicht in die Infrarotkabine?

Bei akuten Entzündungen, bei unerwünschter Aktivierung chronischer Entzündungen und bei Stoffwechselkrisen.

Wie oft und wie lange sollte man Schwitzen?

Ganz nach Verträglichkeit, Befindlichkeit und Belieben des Nutzers. 20-30 Minuten täglich oder auch länger.

Was muss bezüglich der Anwendung beachtet werden?

Trocken bzw. abgetrocknet in die Kabine gehen. Nicht mit vollem Magen. Möglichst ausgeruht und entspannt die Kabine nutzen. Vor und nach der Nutzung Flüssigkeit zu sich nehmen. Nach dem Schwitzen lauwarm duschen.

Welche Vorrausetzungen müssen für die Nutzung der Infrarotkabine erfüllt sein?

Sie benötigen weniger als zwei Quadratmeter Fläche in einem mindestens 210 cm hohen Raum für Keramikstrahler – bzw. 220 cm hohen Raum für Flächstrahlerkabinen und eine Steckdose mit haushaltsüblichem Stromanschluss.

Was ist der Unterschied zwischen Keramik- und Flächenstrahlern?

Bei den klassischen sicherheitsgeprüften Keramikstrahlern handelt es sich um linienförmige Wärmequellen. Eine breite konkave Strahlereinfassung reflektiert die Strahlung gleichmäßig und relativ großflächig in die Kabine.
Die Flächenstrahler verteilen ihre Wärme parallel zu einer Fläche, nicht von einem Punkt aus, d.h. die ganze Kabine wird von angenehmen Wärmestrahlen erfasst. Dadurch wird eine geradezu homogene Strahlenverteilung sowie besonders milde Wärme innerhalb der Kabine erzielt.